Anmeldung zum InfoCamp ist gestartet!

Guten Tag!

die Anmeldung zum dritten InfoCamp in Chur ist online und hier erreichbar. Auch für das Social Event: das gemeinsame Abendessen im alten Zollhaus in Chur können Sie sich hier anmelden.

Der InfoCamp findet in der Aula im Gebäude A statt. Hier finden Sie den Lageplan und die Wegbeschreibung.

Wir freuen uns auf Sie.

Orga-Team

 

Impuls-Referate am Infocamp 14 – #icamp14

Die Impuls-Referate haben am Infocamp schon fast Tradition. Sie sollen das Themenfeld für die Diskussionen etwas abstecken, Ideen liefern und Fragen aufwerfen, die dann im eigentlichen Barcamp-Format in den Workshops offen diskutiert werden. Die Referate werden aufgezeichnet und live online übertragen.

Hier der Link zum Raum für die Online-Übertragungen: 
https://collab.switch.ch/infocamp2014/

Freitag, 10.10. um 09:45:
Impuls-Referat 1: Linked Open Data in Bibliotheken, Archiven und Museen (Referent: Jakob VoßVerbundzentrale des GBV)

Was bedeutet “linked”? Warum sollten Daten möglichst viele explizite Verknüpfungen enthalten? Wie lassen sich solche Verknüpfungen durch Linked Open Data ausdrücken? Welche Schwierigkeiten und Alternativen existieren? Was können wir tun, um verknüpfte Daten sinnvoll zu nutzen und nutzbar zu machen?

Freitag, 10.10. um 10:15:
Impuls-Referat 2: Linked Science (Referentin: Doreen Siegfried ZBW Kiel)

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in unterschiedlichen Phasen ihrer Qualifikation nutzen verstärkt Werkzeuge des Social Web, um ihre Arbeitsabläufe optimieren zu können. Dies belegen verschiedene internationale Studien. Unklar war bislang aber noch, ob es disziplinen- oder hierarchiespezifische Unterschiede gibt? Wer nutzt welche Instrumente wie häufig und zu welchem Anlass? 
Eine bundesweite Studie der drei Zentralen Fachbibliotheken (ZB MED, TIB und ZBW) hat diese Fragen beantwortet und gezeigt, welche Instrumente und Tools im Einzelnen von Forschenden unterschiedlicher Disziplinen anlassspezifisch genutzt werden. Die drei Einrichtungen, die unter dem Namen Goportis – Leibniz-Bibliotheksverbund Forschungsinformation seit vielen Jahren kooperieren, haben Forschende aus den Bereichen Naturwissenschaft, Medizin, Technik und Wirtschaftswissenschaften in ganz Deutschland befragt. Ziel war es, unterschiedliche Science 2.0-Nutzungstypen zu identifizieren. Die Ergebnisse dieser Science 2.0 Survey sowie Konsequenzen für wissenschaftliche Bibliotheken sollen in diesem Vortrag vorgestellt werden.

Freitag, 10.10. um 13 Uhr:
Impuls-Referat 3: The Hyperlinked Library (Referent: Michael Stephens, University of San Jose) – online-Referat

Michael Stephens wird sein Konzept der Hyperlinked Library vorstellen. Seine Thesen:

  • The Hyperlinked Library is an open, participatory institution that welcomes user input and creativity.
  • The hyperlinked library is human. 
  • The hyerlinked library provides spaces and places for users to interact, to collaborate and to create content. 
  • The hyperlinked library has flattened the organizational chart,
  • The hyperlinked library has a plan for succession management and knowledge transfer
  • The hyperlinked library is simply the Read/Write library

Samstag, 11.10. um 09:30 Uhr
Impuls-Referat 4: Linked Institutions and Open GLAM (Referentin: Elizabeth Henry, Henry General Zurich).

Elizabeth Henry ist an der Schnittstelle verschiedenster Kultur- und Gedächtnisinstitutionen tätig. Sie wird über die Verbindung von Institutionen im Rahmen von Open GLAM berichten. GLAM steht dabei für Institutionen aus den Bereichen Galleries, Libraries, Archives and Museums.

Provisorisches Programm fürs Infocamp 2014 – #icamp14

Provisorischer Ablauf/Zeitplan fürs infocamp 2014

Freitag 10.10.

09:15   Kaffee, Registrierung
09:30   Begrüssung
09:45   Impuls-Referat 1 von Jakob Voß (Verbundzentrale des GBV) zu Linked Open Data in Bibliotheken, Archiven und Museen
10:15   Impuls-Referat 2 von Doreen Siegfried (ZBW, Kiel) zu Linked Science
10:45   Themenfindung  (60-75 Min)
12:00   Mittagessen
13:00  Online-Impuls-Referat 3 von Michael Stephens (University of San Jose/USA) zur Hyperlinked Library
13:30   Workshops 1
15:30   Kaffeepause
16:00   Workshops 2
18:00  Ende Workshops (Schlussdiskussion und Themenfindung für Samstag)

19:00   Social Event: gemeinsames Abendessen im Zollhaus, Chur (für Selbstzahler)
Open End

Samstag, 11.10.

09:15   Kaffee
09:30   Impuls-Referat 4 von Elizabeth Henry (Henry General, Zurich) zu Linked Organisations und Open GLAM
10:00   Workshops 3
12:00   Mittagessen
13:00   Plenumsdiskussion
15:30   Schluss

> mehr zu den Impuls-Referaten

> und hier geht es zur Anmeldung

> Information zu Hotels in Chur

 

Save the date: Infocamp 2014 im Oktober! #icamp14

Wir freuen uns, Sie alle zum dritten Infocamp im Oktober 2014 nach Chur einzuladen!

Motto „Linked“: linked data, linked people, hyperlinked libraries, linked museums, linked archives, linked communities, linked organizations…

Termin: 10./11. Oktober 2014

Ort: Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, CH-7004 Chur.

Anmeldung: wird möglich, aber nicht notwendig sein

Barcamps sind selbstorganisierte Formen der Weiterbildung, die sich in den letzten Jahren auch im bibliothekarischen, musealen und archivarischen Bereich als Ergänzung zu den anderen Formen der Weiterbildung etabliert haben (z.B. als Bibcamp oder frei<tag>). Bei diesen gelten alle Teilnehmenden als Expertinnen und Experten, entscheiden zu Beginn gemeinsam über die Programmstruktur und führen die gewählten Workshops gemeinsam durch.

Anschliessend an die Infocamps 2012 und 2013, welche unter dem Motto „Future Libraries“ bzw. “Open Minded” stattfanden, veranstaltet das Schweizerische Institut für Informationswissenschaft an der HTW Chur das Infocamp 2014. Dieses steht unter dem Motto „Linked“. Dabei wird es primär um verlinkte Daten und ihre Anwendung im Umfeld von Bibliotheken, Museen, Archiven und Informationseinrichtungen gehen. Mit linked sind aber auch verlinkte Menschen und Communities, Netzwerke, Verbünde und vieles mehr angesprochen.

Wir denken uns, dass ein Aufeinandertreffen von Akteurinnen und Akteuren dieser unterschiedlichen Bereiche interessante Brücken zwischen technischen und gesellschaftlichen Fragen, Wissenschaft, Bildung, Gedächtnisinstutionen und Öffentlichkeit schlagen wird.

Zur Teilnahme ermutigt werden auch Studierende der Informationswissenschaft und angrenzender Gebiete. Die Konferenzsprache wird von den Teilnehmenden ausgehandelt.

Eine ausführliche Einladung wird folgen.

Für die Organisationsgruppe

Karsten Schuldt, Rudolf Mumenthaler, Wolfgang Semar, Ekaterina Vardanyan, Sascha Beck, Bruno Wenk, Anna-K Mayer

Sessions am #icamp13

Die Themenfindung ist erfolgt! Am Infocamp 2013 sind folgende Sessions geplant:

Sessions:
13-15:
16-18:
Samstag:
10:30-12:30:

 

#icamp13: bald geht es los!

Morgen beginnt das Infocamp 2013 an der HTW Chur. Wir  freuen uns auf eine rege Teilnahme – auch Kurzentschlossene sind herzlich willkommen. Für die Abwesenden bieten wir ab morgen eine Übertragung der Impuls-Referate via Adobe Connect, und zwar über den Link: https://collab.switch.ch/infocamp2013/. Termine: 8.11. 9:30-10:45, 9.11. 9:30-10:45.

Wir werden auch bemüht sein, die Diskussionen mit den bewährten Pass (http://pad.infowiss.net/p/icamp13) zu dokumentieren. Die Links zu den einzelnen Sessions werden morgen zeitnah bekannt gegeben. Und natürlich werden wir über den Hashtag #iicamp13 fleissig auf Twitter berichten.

WLAN gibt es für Besucher von Schweizer Hochschulen standardmässig über eduroam oder SwitchConnect. Externe Besucher wenden sich an unser Team.

Provisorisches Programm für #icamp13

Provisorischer Ablauf/Zeitplan fürs infocamp 2013

Freitag 8.11.

09:15   Kaffee, Registrierung
09:30   Begrüssung
09:45   Impuls-Referat 1: André Golliez (itopia) zu Open Data
10:15   Impuls-Referat 2: Ricarda Reimer (FHNW) zu OER
10:45   Themenfindung  (60-75 Min)
12:00   Mittagessen
13:00   Workshops 1
15:00   Kaffeepause
16:00   Workshops 2
18:00   Ende Workshops (Schlussdiskussion und Themenfindung für Samstag)

19:00   Social Event (Apéro, Abendessen)
Open End

Samstag, 9.11.

09:15   Kaffee
09:30   Impuls-Referat 3: André Hoffmann und Franziska Moser (HBZ) zu OpenAIRE und Open Access
10:00   Impuls-Referat 4: Gregor Bangert (Swets) zu Open Access für Dienstleister
10:30   Workshops 3
12:15   Mittagessen
13:15   Plenumsdiskussion
15:30   Schluss

Save the date: Infocamp 2013 im November!

Wir freuen uns, Sie alle zum zweiten Infocamp im November 2013 nach Chur einzuladen!

Motto „Open Minded“: Open Access, Open Source, Open Educational Resources, Linked Open Data, Open Government. …

Termin: 8./9.11.2013

Ort: Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, CH-7004 Chur.

Anmeldung: wird möglich, aber nicht notwendig sein

Barcamps sind selbstorganisierte Formen der Weiterbildung, die sich in den letzten Jahren auch im bibliothekarischen und informationswissenschaftlichen Bereich als Ergänzung zu den anderen Formen der Weiterbildung etabliert haben (z.B. als Bibcamp oder frei<tag>). Bei diesen gelten alle Teilnehmenden als Expertinnen und Experten, entscheiden zu Beginn gemeinsam über die Programmstruktur und führen die gewählten Workshops gemeinsam durch.

Anschliessend an das Infocamp 2012, welches unter dem Motto „Future Libraries“ stattfand, veranstaltet das Schweizerische Institut für Informationswissenschaft an der HTW Chur das Infocamp 2013. Dieses steht unter dem Motto „Open Minded“: Open Access, Open Source, Open Educational Resources, Linked Open Data, Open Government. … Wir denken uns, dass ein Aufeinandertreffen von Akteurinnen und Akteuren dieser unterschiedlichen Bereiche interessante Brücken zwischen technischen und gesellschaftlichen Fragen, Wissenschaft, Bildung, Bibliothek und Öffentlichkeit schlagen könnte.

Zur Teilnahme ermutigt werden auch Studierende der Informationswissenschaft und angrenzender Gebiete. Die Konferenzsprache wird von den Teilnehmenden ausgehandelt. Eine ausführliche Einladung wird folgen.

Das Infocamp 2013 findet direkt im Anschluss an die Herbstschule 2013 der HEG Genève und der HTW Chur statt, die dieses Jahr ebenfalls in Chur durchgeführt wird.

Für die Organisationsgruppe

Karsten Schuldt, Rudolf Mumenthaler, Wolfgang Semar